Daishin Zen Schule

Unser Zen-Kloster braucht eine Dachsanierung - Bitte helft

Liebe Freunde des Daishin-Zen,
gemeinsam haben wir beim Aufbau des Zen-Klosters Buchenberg bis hierhin Großartiges geleistet. Nun haben wir wieder Großes vor und brauchen dafür die gesamte Sangha-Power.

(...)Mir als Abt unseres Klosters ist es sehr wichtig, dass wir hierbei vom bisherigen notwendigen Reagieren zum Agieren kommen – vorrangig erneuerbare Energien nutzen und uns damit auch weitgehend unabhängig machen von externen Energieversorgern. So wie es auch schon immer in den japanischen Mutterklöstern der Fall war.

Die ersten dringend erforderlichen Maßnahmen sind die Sanierung der Dächer u. a. über der Küche (hier mussten die defekten Lichtkuppeln entfernt werden), dem Haupthaus (erste Dachziegel sind schon heruntergefallen), dem Rinzai-Haus. Und der Übergang vom Rinzai-Haus zum Haupthaus ist baufällig und muss abgerissen werden. Aufgrund gesetzlicher Vorschriften sind wir auch verpflichtet, beim Umfang der erforderlichen Arbeiten eine energetische Sanierung der Dächer durchzuführen, dadurch werden wir auch in der Zukunft erhebliche Energieeinsparungen realisieren können. 

Für diese Sanierungsarbeiten müssen wir 100.000 € investieren. Wenn wir die Arbeiten nicht in den nächsten 6-12 Monaten durchführen, werden die Schäden deutlich höher ausfallen.

Hinnerk Polenski: Angst im Herzen auflösen

Angst im Herzen auflösen

Ein Vortrag von Zen-Meister Hinnerk Polenski

(...)
Wir leben so in einer Konfetti-Welt, in der Ängste nicht existieren dürfen, und Schmerz nicht existieren darf, zumindest nicht innen und in uns, und erkennen gar nicht, in der zunehmenden Verängstigung unserer Welt, dass das Herz uns heilen kann. Immer mehr Menschen haben Angst in dieser Welt, und die anderen schütteln den Kopf: Es ist eine Welt des Wahnsinns, ja! Heute habe ich gelesen, dass irgendein Präsident irgendwelche Raketen irgendwo schießt, die irgendein anderer abschießt, und beide verfügen über mehr Atomwaffen, als es Menschen gibt hier im Umkreis von hundert Kilometern. Da kann man doch Angst bekommen. Aber da wir die nicht haben dürfen, hat plötzlich ein siebzehnjähriges Mädchen Angst, oder ein zweiunddreißigjähriger arbeitender, hart arbeitender Mann. Und den hält man für verrückt, "Das sind innere Ängste", Panikattacken, "Geh mal zur Klapsmühle", "Nimm mal irgendeine Droge". Wenn mein Schiff absäuft, und ich auf der Titanic bin, und man Angst hat, halte ich das für sehr vernünftig. Nur, wir müssen diese Angst in uns auflösen und in Handlung bringen, das Schiff verlassen oder das Leck stopfen, anderen Menschen helfen , und uns auch, vielleicht einen anderen Kurs einschlagen.

Und dann hilft es vielleicht zu wissen, dass „Herz“ in uralter Zeit auch beherzt hieß, und beherzt ist Mut, und Mut löst jegliche Form von Angst auf. Im Licht dieser goldenen Sonne ist keine Angst mehr.

Oi Saidan Roshi ist gestorben

Nachruf von Hinnerk Polenski Roshi

Oi Saidan Roshi ist tot.

Oi Saidan war der Lehrer meines Lehrers und ich nenne ihn immer den Lehrer-Lehrer von mir, von dem ich 1992 dieses Rakusu und meinen Dharma Namen Syobu bekommen habe. Was ein Symbol der Schülerschaft ist.

Oi Saidan ist 1915 geboren am 26. Februar in Nishinomiya in Japan. Und er ist sehr, sehr früh schon Mönch und Osho geworden. 1948 wurde er Jushoku (Abt) des Mosho-ji Klosters. Er ist Dharma-Nachfolger von Ichidō und in lehrte diesem Kontext Philosophie, er war Professor an der buddhistischen Hanazono-Universität. Man kann sagen, er war auch ein Schüler von Nishida, einem modernen mystischen Philosophen Japans.

(...)

Oi Saidan öffnete also auf der einen Seite den Weg für den Westen. Auf eine sehr unsichtbare Art und Weise, besonders in Deutschland. Und auf der anderen Seite war er der letzte große Lehrer der alten Zen Tradition. Er war eigentlich der letzte alte Zen-Meister dieses traditionellen Stils. Dass es davon noch einige gibt, das ist sicher. Aber die Qualität dieser unglaublichen Bezeugung von Bodhicitta, Erleuchtungsgeist, in dieser unendlich alten und großen Tradition, das ist eben nicht ein Leuchtturm, sondern nur mit dem Fuji-san zu vergleichen.

(...)

Es ist wie ein Zeitalter, dass zu Ende geht. Der große Berg verschwindet im Nebel. Wolken treiben davon und ich schaue in den Mond des reinen landes (kisan).

Leidfreie Wirklichkeit - Teisho von Zen-Meister Hinnerk Polenski

Daishin Zen Rohatsu Sesshin, Dezember 2017 - Sieben Tage wie ein Tag

Auf diesem Rohatsu hielt unser Zen-Meister Hinnerk Polenski zwei Teisho (Vorträge) zum Thema "Leidfreie Wirklichkeit":

(...)Die Welt selber, das Universum, die Einheit von Erde, Raumunendlichkeit und reinem Geist schert sich einen Dreck um unsere Erwartung. So arbeiten wir und tun wir, wenn dann draußen etwas nicht klappt, dann ziehen wir uns im Geiste zurück, wenn unser Körper dann krank ist oder wehtut, ist er ein Beweis dafür, dass am Ende doch nur der Geist und das Streben zum Geist Erlösung bringen könnte. Dies ist tragisch. es ist sehr leidhaft, es ist zu Tränen leidhaft...

Der Ansatz ist immer zu allererst die Erfahrung in der Meditation, von hier aus kann alles andere erst beginnen. wenn wir eine Idee davon bekommen, was Wirklichkeit bedeutet, die Illusion zu durchbrechen. Wenn wir eine Idee davon bekommen, warum unendlich viele Meister des Westens, des Ostens, des Advaita Vedanta, des Yoga, des Zen in Tibet, alle lächeln, von Glück und Glückseligkeit sprechen. Was ist da gemeinsam trotz dieser unglaublichen Verschiedenheit? Im Christentum spricht man von Seligkeit. Das hat nichts damit zu tun, dass Mystiker irgendetwas erfahren, irgendetwas tun oder irgendwelche Techniken anwenden. Es ist nichts weiter, als dass der Mensch sich selbst und seine Wirklichkeit erfährt.

Der Beginn: das ist das große Geschenk des Ostens an uns, an die Menschheit - uns einen didaktischen Weg zu liefern, der immer auf der Meditationsmatte beginnt. (...)

Khen Rinpoche Geshe Pema Samten im Zen-Kloster Buchenberg

Khen Rinpoche Geshe Pema Samten zu Besuch im Zen-Kloster Buchenberg

Ein wirklich besonderes Ereignis in diesem Jahr war, dass Khen Rinpoche Geshe Pema Samten zu uns ins Kloster kam. Er reiste mit seinem Übersetzer Frank Dick, der stellvertretenden Geschäftsführerin Gisa Stülpe und Gen Lobsang Choejor an.

Geshe Pema Samten wurde 1957 in Dargye geboren, trat 1983 als Mönch in das indische Kloster Sera-Je ein. 1997 legt er die Prüfung zum Lharampa-Geshe ab, dem höchsten Ausbildungsgrad der tibetischen Klosteruniversitäten und absolvierte anschließend eine einjährige Ausbildung auf dem Tandra-Kolleg. Er ist ständiger Lehrer im Tibetischen Zentrum e.V. in Hamburg, Abt des Klosters Tashi Dargye in Ost-Tibet und Initiator der Vereine Tashi Dargye e.V., Förderverein für die Region Dargye in Ost-Tibet und des Tibet Zentrum-Hannover, Damten Dargye Ling e.V.

Meditieren lernen - Das geerdete Herz

ein Vortrag von Zen-Meister Hinnerk Polenski

Daishin Rinzai Zen Ango Sesshin, Juli 2017

 

Ein äußerst kraftvolles Sesshin liegt hinter uns - vorbereitet von fünf Tagen "Ango"-Übungsperiode mit Zen-Schülern: Eine Übungsperiode mit Zazen frühmorgens und am Abend und viel Samu (Klosterarbeit als Übung). Diese Periode sorgte für einen wunderbar kraftvollen Einstieg in das Sesshin und soll in der nächsten Zeit weiter ausgebaut werden.

Zum Abschluss dieses Sesshin hielt unser Zen-Meister diesen Vortrag.

(...)Die Liebe ist nicht nur Geist. Die Liebe ist Erde. Sie kommt von der Erde, sie ist die Erde, sie trägt die Erde, sie ist die Schöpfung. Sie lässt alles wachsen, alles gedeihen seit endloser Zeit. Wir sind sie. Wir sind diese Schöpfung, jedoch nicht so getrennt. Das geerdete Herz ist stark. Jetzt: stark. Es ist Herz da, es ist Wind da, Vögel singen, wir sitzen zusammen. Hier ist keiner, der was trennen muss, wo ist hier etwas getrennt? Das ist ein kraftvoller Weg. Dann hört dieses Tremendium, die Angst auf. Ich begegne der Liebe in der Meditation und habe Todesangst. Ja klar - diese kleine Mülltonne hat Angst davor, entleert zu werden. Was ist da für ein Müll drinnen: Eltern, Großvater, irgendein Krieg, noch anderer Müll, irgendjemand hat euch seine eigene Propaganda mitgegeben, widersprüchlich. Jeder erzählt euch, wie geil ihr seid oder wie scheiße ihr seid. Das habt ihr alles schön sortiert. Wenn da nichts mehr ist, wer bleibt dann über? (...)

Meditieren lernen

Meditieren Lernen

Der einfache Einstieg in die Welt der Zen-Meditation. 

Probieren Sie in diesem Zen-1-Tages-Einstiegsseminar die Zen Meditation aus und erfahren Sie, was Ihnen Zen bringen kann.

Was Sie erwartet:

  • Einführung in die Zen-Meditation
  • Integration der Meditation in den Alltag
  • Vortrag und Fragerunde
  • Klosterrundgang
  • kleine Teezeremonie
Uhrzeit: 12:00-17:00 Uhr • Preis: € 28,-

Zen-Kloster Buchenberg und Zen-Meister Hinnerk Polenski im SWR

Im Mai war das SWR Fernsehen zu Gast im Daishin Zen-Kloster in Buchenberg/ Allgäu. Im Rahmen der Sendung "Expedition in die Heimat - Allgäu" besuchte uns Moderatorin Anna Lena Dörr mit ihrem Team. Szenen aus dem Zen-Kloster, und Gespräch mit Zen-Meister Hinnerk Syobu Polenski. Eingebettet in schöne Szenen aus dem Oberallgäu.


Und am Dienstag 20.6. wurde ein Interview mit Zen-Meister Hinnerk Polenski in der Reihe "Leute" ausgestrahlt.
Hier ist der Link zum Podcast mit dieser Sendung.


Neuerscheinung: Das Leben ist ein Geschenk

Weisheit und Wille als Weg
von Hinnerk Polenski

Wir haben den Kontakt zur Erde und zur weiblichen Weisheit verloren und uns in eine Sackgasse manövriert.

Doch es gibt einen Ausweg. In seinem neuen Buch beschreibt Zenmeister Hinnerk Polenski, wie wir mit Zazen unser inneres Navigationsystem auf Weisheit programmieren.

Die Voraussetzung, um innerlich vollständig zu werden und kraftvoll und heilsam zu handeln.


Wo wollen wir noch suchen, wenn der Weg offen und klar vor uns liegt?

Wenn heilsam männlich und heilsam weiblich sich so vereinen,
leuchtet die Welt,
leuchtet das Leben


Zen-Kloster und Seminarzentrum Buchenberg/Allgäu


Offene Angebote im Zen-Kloster
Info, Offene Zen-Meditationsgruppe, Yoga
Am Sammelpool beteiligen

Die Klosterbroschüre (PDF)

Zen Meditation
Seminare mit Hinnerk Polenski

15.06 - 17.06.2018
Daishin Zen Wochenend-Seminar mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Daishin Zen Kloster und Seminarzentrum Buchenberg/Allgäu

22.06 - 24.06.2018
Mut fassen, den Weg des Herzens zu gehen
Wie Sie durch die Präsenz und Initiation des Meisters negative Hindernisse auflösen, unheilsame Gefühle loslassen und Transformation in die Freiheit erlangen.

06.07 - 13.07.2018
7-Tages-Sesshin mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Daishin Zen Kloster/Seminarzentrum Buchenberg - für Einsteiger und Fortgeschrittene

31.08 - 07.09.2018
7-Tages-Sesshin mit Zen-Meister Hinnerk Polenski im Daishin Zen Kloster/Seminarzentrum Buchenberg - für Einsteiger und Fortgeschrittene

ALLE TERMINE

Einstiegs-Seminare

17.06 - 17.06.2018
Meditieren lernen
Ein einfacher Einstieg in die Welt des Zen.

15.07 - 15.07.2018
Meditieren lernen
Ein einfacher Einstieg in die Welt des Zen.

12.08 - 12.08.2018
Meditieren lernen
Ein einfacher Einstieg in die Welt des Zen.

16.09 - 16.09.2018
Meditieren lernen
Ein einfacher Einstieg in die Welt des Zen.

ALLE TERMINE

Yin Zen Seminare -
der Weg des Herzens

01.06 - 03.06.2018
Wie Sie in nur 3 Schritten lernen, Ihre Energie zu verdoppeln, einen klaren Kopf zu bekommen und mit Ruhe noch bessere Ergebnisse zu erzielen. 

22.06 - 24.06.2018
Mut fassen, den Weg des Herzens zu gehen
Wie Sie durch die Präsenz und Initiation des Meisters negative Hindernisse auflösen, unheilsame Gefühle loslassen und Transformation in die Freiheit erlangen.

13.07 - 15.07.2018
Wie Sie in nur 3 Schritten lernen, Ihre Energie zu verdoppeln, einen klaren Kopf zu bekommen und mit Ruhe noch bessere Ergebnisse zu erzielen. 

10.08 - 13.08.2018
Wie Sie in nur 3 Schritten lernen, Ihre Energie zu verdoppeln, einen klaren Kopf zu bekommen und mit Ruhe noch bessere Ergebnisse zu erzielen. 

ALLE TERMINE

Daishin Zen Förderkreis e.V.

Daishin Zen Förderkreis e.V. Der gemeinnützige Verein zur Förderung und Verbreitung des Daishin Zen

Informationen und
Mitglied werden


So funktioniert es

JI AN Klosterklause Kükelühn

Ort der Kraft und Stille in Ostholstein

Zen Klosterklause JI AN Informationen über unsere Klosterklause