Daishin Zen Schule
Bilderstrecke

Kloster-Weihe in Buchenberg

Kloster-Weihe Buchenberg August 2014

Das wunderschne Herzsutra Hannya Shin Gyo wurde unter der Begleitung von imposanten Trommelschlgen gerade zum dritten Mal von den anwesenden 80 Schlern, Freunden und Frderern des Daishin Zen kraftvoll rezitiert, als unser Zen Meister Hinnerk Polenski gemeinsam mit seinem Lehrer und Freund Reiko Mukai Roshi, kurz Kosan genannt, die neue, vor kurzem fertig gestellte Zendo betrat.

Reiko Mukai Roshi war extra zu dieser Veranstaltung am selben Morgen aus Japan angereist und es war sehr bewegend, ihn persnlich erleben und seine enorme Kraft hautnah spren zu drfen. Den meisten von uns ist dieser Zen Meister aus zahlreichen Erzhlungen unseres Meisters bekannt, und deshalb war es ein ganz besonderes Privileg, dass wir ihn nun persnlich kennen lernen und einen so besonderen Tag des Daishin Zen mit ihm teilen durften.

Den Hhepunkt der Veranstaltung, an der so viele Freunde aus dem gesamten deutschsprachigen Raum teilnahmen, bildete die eindrucksvolle Zeremonie der Weihung des Klosters durch die beiden Zen Meister. Reiko Mukai Roshi rezitierte ein altes chinesisches Gedicht mit enormer Kraft, die ein unglaubliches Hara spren und die Atmosphre der Zendo erzittern lie.

Beautiful, the evening clouds,
Endless, the distant hills,
blue upon blue, peak upon peak
 
(Wunderschn die Abendwolken
Endlos die Hgel in der Ferne
Blau ber Blau, Gipfel ber Gipfel)

Video: Reiko Mukai Roshi rezitiert
Das bedeutet: Unendliches ben von Zazen - unendliches Wachstum des Daishin Zen
- Reiko Mukai Roshi -
Anschlieend begab sich die Sangha (die Gemeinschaft der Anwesenden) nach drauen, wo auf dem herrlichen noch unbebauten Wiesengrundstck, das von einem Wald aus Nadelbumen natrlich eingezunt ist, die zuknftige Hondo entstehen wird. Reiko Roshi weihte das Gelnde, indem er zeremoniell mit einem Buchenzweig Wasser versprhte. Hinnerk Polenski betonte in seiner Ansprache, wie glcklich er sei, nach 20 Jahren endlich den groen Traum eines Daishin Zen Klosters Wirklichkeit werden zu lassen. Die Hondo ist ein wichtiger Bestandteil dieses Traums, denn in diesem Gebude werden wir, die Freunde des Daishin Zen, 24 Stunden am Tag die Mglichkeit haben, diesen Ort als Rckzug fr besondere Augenblicke in Kraft und Stille und tiefer Meditation nutzen zu drfen.

Wir hatten an diesem besonderen Tag unglaubliches Glck mit dem Wetter, denn es gab weder Regen, wie eigentlich angekndigt, noch war es hei. Bei angenehmen Temperaturen verbrachten wir die anschlieende Pause im Freien, wo wir die Gelegenheit zu vielen interessanten Gesprchen und auch zum Spendensammeln nutzten.

Ja, wir brauchen noch viele Spenden und/oder Darlehen, um diesen Platz zu dem Kloster zu machen, das wir jetzt schon vor unserem inneren Auge visualisieren. Wir hoffen auf die Untersttzung von so vielen Freunden wie mglich. Auch wenn der einzelne nur einen vermeintlich kleinen Beitrag leisten kann, so entsteht durch die Gruppe vielleicht eine Summe, die schon wieder den nchsten Schritt erlaubt. In dem Sinne bedanken wir uns jetzt schon fr das Engagement eines jeden einzelnen.

Zwischendurch wurde natrlich auch fr das leibliche Wohl gesorgt und dies geschah auf sehr passende Weise, denn das Buffet reichte von Indien (Dal) und China (Chop Suey) ber Japan (japanisches Gemse) bis ins Allgu, denn der benachbarte Bauer berraschte mit einem ausgezeichneten Ksestand.

Den Abschluss des Tages bildete eine Versammlung in der neuen Zendo, wo uns zuerst Zen Meister Reiko Roshi mit einem Tesho (Vortrag) auf Englisch zum Thema das Samadhi der kleinen Dinge inspirierte. Danach schloss unser Zen Meister Hinnerk Polenksi die Veranstaltung mit einer kurzen Runde Zazen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung war mit Sicherheit fr viele von uns ein ganz besonderes, ergreifendes und unvergessliches Erlebnis, das zum einen Freude im Herzen bewirkte, an etwas ganz Groem beteiligt zu sein und andererseits auch Verantwortung und die Erkenntnis entstehen lie, einen Beitrag leisten zu wollen, um diesen wunderschnen Ort so schnell wie mglich fertig zu stellen und dann gemeinsam genieen zu knnen.

[C.P.]